Heimatverein Sengwarden

Bewertung:  / 0

Der Heimatverein in Sengwarden gehört wohl neben dem Sportverein (TuR Eintracht) und der Freiwilligen Feuerwehr zu den "tragenden Säulen", was das Vereinsleben betrifft. Das merkt man nicht zuletzt daran, das einige Mitglieder gleich allen drei Organisationen angehören. So trifft man auch bei Veranstaltungen immer wieder auf die gleichen Gesichter.

Eine Hauptaktivität des Heimatvereins ist das Betreiben der Heimatstube als Museum und als Treffpunkt. Domizil der Heimatstube ist die ehemalige Gaststätte zu Klampen, deren alter Thekenraum erhalten blieb und so dem Heimatverein und auch anderen Gruppen als Versammlungsraum zur Verfügung steht.

Ein weiteres Objekt von besonderem Rang, das der Heimatverein betreut, ist die Mühle in Sengwarden. Auch hier herrscht reges Treiben und die Mühle ist ein gern angesteuetes Ziel von Fahradtouren geworden. Voll betriebsfähig und bestens renoviert können sich die Besucher selbst ein Bild davon machen, daß jede Mühle, auch wenn sie größtenteils aus Holz gebaut ist, zu ihrer Zeit Hightec war. Wer die Flügel, Antriebe, Zahnräder, Wellen, Achsen und Mühlsteine in ihrem präzisen Zusammenspiel einmal erlebt hat, wird das verstehen.

Im Sommer finden regelmäßig Aktionstage, Besichtigungen und Vorführungen statt und wer Interesse daran hat, dem hilft man sogar dabei, eine Ausbildung zum (Hobby-) Müller zu absolvieren.

Der Heimatverein betreibt keine eigene Internetseite, aber ich werde nach und nach die Informationen über den Verein und seine Aktivitäten vervollständigen.

Bis dahin - einfach mal reinschauen. Die Heimatstube bietet jeden 1. und 3. Freitag im Monat Gelegenheit zum Klönschnack und im Sommerhalbjahr ist die Mühle an jedem Mittwochnachmittag zur Besichtigung geöffnet. Dazu gibt es selbsgebackenen Kuchen und den echten Ostfriesentee (na gut, Kaffe gibt es auch). Wie gesagt - einfach mal reinschauen!

u.s. 2/2014